Praktische Tipps für die Organisation deiner Speisekammer

31 Juli, 2020
Wenn du in deiner Küche sowohl Platz als auch Geld sparen möchtest, ist dieser Artikel möglicherweise genau das Richtige für dich. Wir geben dir einfache Tipps, mit denen du deine Speisekammer organisieren kannst und jederzeit den Überblick behältst. Lies weiter und erfahre mehr!

Eine Speisekammer aufgeräumt zu halten, ist eine ebenso schwierige wie mühsame Aufgabe. Wir haben oft nicht alles, um unsere Zutaten zu organisieren. Und häufig fehlt die Zeit, um eine gewisse Ordnung zu schaffen. Daher haben wir heute einige praktische Tipps für dich, wie du dieses Problem lösen kannst.

Zunächst einmal ist es wichtig, Platz zu sparen und keine Lebensmittel zu verschwenden. Daher solltest du sowohl organisiert als auch praktisch vorgehen, wenn du nicht ständig veraltete Lebensmittel wegwerfen möchtest.

Ein weiterer Vorteil einer organisierten Speisekammer ist der, dass du die Zutaten, die du benötigst, immer zur Hand hast, wenn du sie brauchst. Außerdem kannst du auch den verfügbaren Platz optimal nutzen. Um dir die ersten Schritte hin zu einer organisierten Speisekammer zu erleichtern, haben wir einige praktische Tipps, mit denen du deine Vorratskammer sauber und organisiert halten kannst.

Halte deine Speisekammer sauber

Wie jeden anderen Bereich deines Hauses solltest du auch deine Vorratskammer sauber und frei von Staub und Schmutz halten. Da es sich um einen Ort handelt, an dem du deine Lebensmittel aufbewahrst, ist Sauberkeit und Hygiene in diesem Bereich besonders wichtig. Andernfalls könnte deine Gesundheit leiden.

Wenn du Lebensmittel verschüttest und sie tagelang nicht aufräumst, können kleine Insekten in die offenen Päckchen oder Gläser gelangen. Infolgedessen musst du sie dann wegwerfen und verschwendest so wertvolle Lebensmittel.

Außerdem solltest du alle Lebensmittel gelegentlich aus deiner Speisekammer ausräumen, um sie gründlich mit einem feuchten Tuch auszuwischen. Du kannst dafür dein Küchenreinigungsmittel verwenden. Wasche die Flächen nach der Reinigung gründlich mit klarem Wasser ab, um keine Spuren giftiger Chemikalien an einem Ort zu hinterlassen, an dem du Lebensmittel aufbewahrst. Dies kann ebenfalls gefährlich sein. Trockne die Flächen schließlich mit einem weiteren Tuch gut ab.

Ordne deine Lebensmittel nach Typen in deiner Speisekammer an

Wenn du deine Speisekammer nach Lebensmitteltypen sortierst, findest du schnell all das, was du für die Zubereitung einer Mahlzeit benötigst. Dies kann beim Kochen sehr hilfreich sein, da du meistens viele verschiedene Handgriffe gleichzeitig ausführst. Wenn du oft unter Zeitnot stehst und es in der Küche schnell gehen muss, ist eine gut organisierte Vorratskammer eine große Hilfe.

Wenn alles sauber und ordentlich ist, ist es einfacher, die Arbeit in der Küche zu erledigen

Du weißt nicht, wo du anfangen sollst? Tatsächlich ist es ganz einfach: Du kannst deine Konserven auf der einen und Reis, Gemüse und Nudeln auf der anderen Seite aufbewahren.

Bewahre deine Lebensmittel in Dosen und Gläsern auf

Sicherlich haben sich bei dir im Laufe der Zeit alte Marmeladengläser oder andere Behälter angesammelt. Denke daran, Gläser immer aufzubewahren und zu recyceln. Denn sie sind ideal, um Lebensmittel darin aufzubewahren. Außerdem kannst du die Gläser immer wieder verwenden.

Je nach ihrer Größe eigenen sich Gläser zur Aufbewahrung von Zutaten wie Reis, Nudeln, Mehl, Zucker usw.

Es ist ebenfalls eine großartige und praktische Idee, deine Gläser zu beschriften. Auf diese Weise findest du deine Zutaten auf den ersten Blick und du vermeidest es, die Dinge durcheinander zu bringen.

Auf die gleiche Weise kannst du Dosen (idealerweise Dosen mit Deckeln) aufbewahren, beschriften und zur Aufbewahrung von Lebensmitteln verwenden. Außerdem eignen sich kleinere Gläser hervorragend zur Aufbewahrung verschiedener Gewürze. Auf diese Weise kannst du dich von lästigen Päckchen verabschieden, die sich nie richtig schließen lassen und am Ende nur in deinen Schränken verschüttet werden.

Füge weitere Regale hinzu, um deine Speisekammer organisiert zu halten

Wenn du nicht genügend Platz in deiner Vorratskammer hast, kannst du einige weitere Regale hinzufügen. Andernfalls ist es sehr schwierig, deine Zutaten auf begrenztem Raum zu organisieren.

Beachte auch, dass einige Gegenstände auf der Rückseite eines Regals leicht vergessen werden können. Wenn du sie dann verwenden möchtest, stellst du womöglich fest, dass sie abgelaufen sind und du sie wegwerfen musst. In diesem Fall hast du dein Geld für etwas ausgegeben, dass du nicht einmal verwenden kannst.

Versuche daher, die neuesten Artikel hinten und die älteren Lebensmittel vorne aufzubewahren. Auf diese Weise verwendest du die ältesten Zutaten zuerst und vermeidest es, Lebensmittel wegwerfen zu müssen.

Bringe Haken unter deinen Regalen an

Wenn du nicht viel Platz in deiner Küche hast und deine Zutaten und dein Geschirr zusammen aufbewahren musst, kannst du einige Haken an der Unterseite deiner Regale anbringen. Auf diese Weise sparst du Platz und kannst beispielsweise deine Tassen oder andere Gegenstände aufhängen. So kannst du dir mehr Platz in deinen Küchenschränken schaffen.

Verwende Aufbewahrungsboxen

Holzkisten oder Weidenkörbe sind praktische Optionen, um schwerere Gegenstände aufzubewahren. Du kannst sie beispielsweise zur Aufbewahrung folgender Dinge verwenden: Obst, Gemüse, Dosen, Glasflaschen usw.

Außerdem sind dies Gegenstände, die du nicht in deinen Regalen aufbewahren kannst, da sie herunterfallen und zerbrechen können. Versuche daher, sie in ihren eigenen Kisten, auf dem Boden oder in einem der unteren Regale aufzubewahren.

Bewahre deine Lebensmittel in Dosen und Gläsern in der Speisekammer auf

Erstelle ein Inventar der Produkte, die sich in deiner Speisekammer befinden

Eine andere Möglichkeit, den Überblick über deine Zutaten zu behalten, besteht darin, ein Inventar aller Produkte zu erstellen. So weißt du stets, welche Vorräte du zuhause hast und welche du beim nächsten Einkauf ersetzen musst.

Du kannst dieses Inventar dann an der Schranktür deiner Vorratskammer anbringen. Anschließend kannst du die Dinge streichen, die aufgebraucht sind und diejenigen ergänzen, die du neu hinzugefügt hast.

Warum probierst du diese Ideen nicht einfach selber aus? Wenn du deine Speisekammer einmal gut organisiert hast, wird es dir viel einfacher fallen, dieses System zu befolgen und Ordnung und Sauberkeit zu halten. Und wenn alles ordentlich und sauber ist, ist es einfacher, die Arbeit in der Küche zu erledigen.