Wohnung streichen: 4 kreative und originelle Möglichkeiten

29 August, 2020
Wir stellen dir 4 tolle Möglichkeiten vor, um deine Wohnung auf kreative und originelle Art zu streichen. Lasse dich davon inspirieren und habe Spaß dabei!

Wenn du deine Wohnung streichen willst, wirst du feststellen, dass es viele unterschiedliche Möglichkeiten gibt. Entscheidend ist, dass du die Option auswählst, die am besten zum Einrichtungsstil deiner Wohnung passt.

Außerdem musst du auch berücksichtigen, welchen Raum du streichen möchtest, da es immer mehr oder weniger gut geeignete Optionen gibt. Aber bei so vielen verfügbaren Möglichkeiten wird es nicht schwierig sein, für jeden Bereich die richtige Variante auszuwählen.

In anderen Artikeln haben wir bereits erklärt, welche Farbarten es gibt. Dabei musst du auch den Raum berücksichtigen, den du streichen willst. Denke daran, dass es spezielle Farben für Badezimmer, Küchen und sogar Kinderzimmer gibt. Diese sind grundsätzlich leichter zu reinigen und widerstandsfähiger gegen Feuchtigkeit.

Nachdem du die geeignete Farbart für deine Wohnung bestimmt hast, ist der nächste Schritt, über das ideale Design nachzudenken. Häufig streicht man die Wände einfach in der gleichen Farbe, obwohl es viele kreative und originelle Möglichkeiten gibt, die du selbst verwirklichen kannst.

Im Folgenden stellen wir dir 4 Möglichkeiten vor, die du in Betracht ziehen kannst, um deine Wohnung zu streichen. Wir hoffen, sie werden dich inspirieren.

1. Deine Wohnung mit einigen Kontrasten streichen

Kontraste sind unerlässlich, um einen Raum dynamischer wirken zu lassen. Auf diese Weise wird das Ergebnis nicht so langweilig sein. Denn das kann leicht passieren, wenn du alle Wände in der gleichen Farbe streichst.

Deshalb ist es empfehlenswert, die gleiche Farbe für zwei oder drei Wände auszusuchen und für die vierte Wand eine andere zu wählen. Diesen Trend gibt es schon seit längerem. Das Wichtigste ist, dass die Farben gut zusammenpassen. Dann kannst du interessante einfarbige Kombinationen kreieren.

Eine andere Möglichkeit besteht darin, nur einen Teil jeder Wand mit einer Farbe zu bemalen: Das ist der so genannte Half-Painted-Stil. Damit das Endergebnis nicht zu übertrieben ausfällt, empfehlen wir dir, dass eine der beiden Farben sehr hell sein sollte.

Das kann man auch bei Möbeln sehen. Die Trennung zwischen den beiden Farben kann deutlicher und exakter oder aber auch diffuser sein. Das hängt ganz von deinem Geschmack ab.

Wohnung mit Farbrolle streichen

2. Wohnung streichen: Erstelle eine künstlerische Wand

Man kennt es auch als Wall Art. In diesem Fall ist es am besten, wenn das Gemälde nur eine der Wände einnimmt, damit der Raum nicht zu überfüllt wirkt. Und wenn die übrigen Wände dezent und einfach gestrichen sind, umso besser.

Wall Art ist etwas, das du selbst anfertigen kannst. Aber du kannst auch eine Firma oder ein Fachgeschäft damit beauftragen. Es gibt verschiedene Fachgeschäfte, die auf derartige Aufträge spezialisiert sind.

Natürlich gibt es viele verschiedene Stile: Ein Graffiti, eher klassisch, eine Kopie eines berühmten Gemäldes, ein großformatiges Foto, eine Landschaft usw.

3. Male einige Bilder an die Wand

Das ist ideal, wenn du deine Wand nicht neu streichen willst, sondern einfach nur ein wenig das Aussehen verändern möchtest. Außerdem kannst du das problemlos selbst machen.

Am häufigsten werden dafür Schablonen oder Farbroller mit Mustern verwendet, die ein Bild oder ein Motiv an der Wand hinterlassen. Mit ihnen kannst du das Aussehen von Tapeten imitieren.

Eine etwas andere Methode ist eine Art Stempeltechnik. Du schneidest einfach eine Frucht in zwei Hälften, bemalst die frisch geschnittene Oberfläche mit Farbe und machst damit einen Abdruck an deine Wand.

Im Allgemeinen sind es vor allem geometrische oder pflanzliche Motive, obwohl in den Kinderzimmern auch Schmetterlinge, kleine Vögel, usw. sehr beliebt sind.

Wenn du einen Kontrast erzeugen möchtest, kannst du nur auf einem Teil der Wand malen. Zum Beispiel einen Randstreifen über der Sockelleiste oder nur über den Möbeln.

Genauso kannst du bunte Zeichnungen auf helle Wände malen oder auch umgekehrt. Alternativ ist es möglich, nur ein Bild zu zeichnen, jedoch in einem größeren Format, beispielsweise eine Weltkarte.

Farbrolle mit Muster
Quelle: pinterest.com

4. Auffällige Texturen und Effekte erzielen

Ohne Zweifel werden dir diese Optionen viel Spielraum geben, wenn du deine Wohnung auf originelle Weise streichen möchtest. Dafür gibt es spezielle Farben.

Ein Beispiel sind dünne Farben, mit denen man auch zweifarbige und etwas durchscheinende Effekte erzielen kann. Du kannst auch Farben mit Kreideeffekt benutzen (für Küchen, Studienzimmer oder Kinderzimmer).

Als Technik kannst du beispielsweise die Wischtechnik verwenden. Dabei wird die Farbe mit Hilfe eines Lappens aufgetragen oder verteilt, so dass das Endergebnis eine verwischte und nicht gleichmäßig bemalte Wand ist. Es ist wichtig, dass du die ganze Zeit den gleichen Druck ausübst, damit es keine Stellen gibt, die viel dunkler sind als andere.

Ein sehr originelles Ergebnis

Wie du siehst, kannst du viele verschiedene Möglichkeiten in Betracht ziehen, wenn du deine Wohnung kreativ und originell streichen möchtest. Obwohl du verschiedene Techniken und Methoden miteinander kombinieren kannst, ist es nicht sehr empfehlenswert, da dies die Harmonie des Raumes stören oder beeinträchtigen könnte.

Deshalb ist es sehr wichtig, den Einrichtungsstil des Zimmers und das gewünschte Ergebnis zu berücksichtigen, wenn du deine Wohnung streichen willst.