Vorteile und Nachteile einer Fußbodenheizung

04 Oktober, 2019
Falls du dir überlegst, ob du eine Fußbodenheizung installieren sollst, haben wir hier die Vorteile und Nachteile für dich aufgelistet. Lies weiter, um mehr zu erfahren.
 

Fußbodenheizungen gibt es noch gar nicht so lange, somit ist diese Art der Beheizung relativ neu. Trotzdem werden sie bereits seit mehreren Jahren in Häusern installiert.

Ihre Funktionsweise basiert auf einem Netz von Kunststoffrohren, die unter dem Boden verlegt werden. Darüber kommt eine Schicht Estrich. Durch diese Rohre fließt sowohl heißes als auch kaltes Wasser. Dadurch kann der Boden die entstehende Wärme oder Kälte abgeben.

Daher ist es in Häusern, die über diese Art der Beheizung verfügen, normal, dass es im unteren Bereich wärmer ist als im oberen. Darüber hinaus muss die Art des derzeit verlegten Bodens kein Problem darstellen. Bei Holzböden ist Vorsicht geboten, da sich dieser durch die Temperaturschwankungen verziehen kann.

Nachfolgend möchten wir dir die wichtigsten Vorteile und Nachteile einer Fußbodenheizung auflisten, damit du diese abwägen kannst, bevor du den Schritt wagst und dieses Heizsystem installierst.

Die Vorteile einer Fußbodenheizung

Der erste Vorteil ist, dass die gelegten Kreisläufe, durch die sich das Wasser bewegt, sehr eng sind, sodass weniger Energie zur Erwärmung des Wassers benötigt wird. Wasser zwischen 35-40º C ist ausreichend, was fast die Hälfte dessen ist, was andere Heizsysteme benötigen.

Daher kann man mit einer Fußbodenheizung zwischen 10 und 20 % gegenüber anderen herkömmlichen Heizsystemen einsparen.

Ein weiterer Vorteil ist, dass man hierfür problemlos erneuerbare Energiequellen nutzen kann. Die am häufigsten zum Einsatz kommenden Energiequellen sind Windenergie oder Erdwärme. Deshalb ist die Fußbodenheizung eine der umweltfreundlichsten Heizsysteme.

 

Auch spart man damit Platz ein, da kein Heizkörper angebracht werden muss. Der verfügbare Platz Zuhause wird dadurch in keinster Weise beeinträchtigt. Außerdem können Fußbodenheizungen in jedem Raum des Hauses installiert werden, insbesondere in Badezimmern.

Ein anderer Pluspunkt ist, dass es durch dieses System ebenfalls möglich ist, einen Raum zu kühlen. Somit ist eine Fußbodenheizung eine Alternative zu Ventilatoren oder Klimaanlagen.

Es kann auch gesundheitliche Vorteile haben, eine Fußbodenheizung zu besitzen, da diese keine Verwirbelung von Staub verursacht oder gar das Auftreten von Milben fördert.

Auch sollten wir nicht ungesagt lassen, dass sich in Heizkörpern oder ähnliche Heizsystemen Wärme im Inneren ansammelt, die allerdings in den Bereichen rund um die Heizgeräte bleibt. Bei einer Fußbodenheizung verteilt sich die Wärme jedoch gleichmäßig im ganzen Haus.

Installation einer Fußbodenheizung

Die Nachteile einer Fußbodenheizung

Der erste Nachteil, auf den wir eingehen möchten ist, dass es sich im Vergleich zu traditionelleren Heizsystemen um ein ziemlich teures Heizsystem handelt. Wir können es jedoch als eine langfristige Investition betrachten, das sich im Laufe der Zeit bezahlt macht.

 

In sehr großen Häusern kann der Preis bei etwa 10.000 Euro liegen. Außerdem kann sich die Installation etwas kompliziert gestalten. Auch Wartungsarbeiten sind wichtig.

In Häusern, in denen die Bewohner die Fußbodenheizung nicht regelmäßig nutzen, ist ein solches Heizsystem nicht sinnvoll. Denn das Wasser braucht relativ lange, um sich aufzuwärmen oder abzukühlen.

Es ist nicht wie bei einem Heizkessel oder einem elektrischen Heizkörper, den man immer weider schnell ein- und ausschalten kann. Bei kleinen Wohnungen nehmen diese Heiz- bzw. Kühlphasen natürlich weniger Zeit in Anspruch.

Allerdings empfiehlt sich die Raumkühlung nur bei Räumen mit sehr geringer Luftfeuchtigkeit. Andernfalls kann sich im Raum oder an der Oberfläche des Bodenbelags leicht Kondenswasser bilden. Dennoch ist es eine gute Option, um die Raumtemperatur im Sommer Zuhause kontrollieren zu können.

Bei höheren Temperaturen im Fußbereich eines Raumes könnte dies für Menschen mit Durchblutungsstörungen in den Beinen einen bedeutenden Nachteil darstellen, obwohl noch nicht bekannt ist, inwieweit.

Ein letzter Nachteil ist, dass, im Falle eines Problems mit der Fußbodenheizung wahrscheinlich der gesamte Boden im Raum angehoben werde muss.

Wir hoffen, dass dir die Auflistung der Vorteile und Nachteile einer Fußbodenheizung hilft, die für dich und dein Zuhause passende Entscheidung zu treffen.

Zunächst handelt es sich natürlich um ein sehr umweltfreundliches Heizsystem, was man nicht über alle Beheizungsmöglichkeiten sagen kann. Auch für die Gesundheit kann eine Fußbodenheizung vorteilhaft sein. Außerdem kannst du barfuß durchs Haus gehen, was ein stärkeres Gefühl von Komfort und Gemütlichkeit vermittelt.

 

Und obwohl die Installation einer Fußbodenheizung sehr teuer und/oder kompliziert erscheinen mag, solltest du nicht vergessen, dass es dafür und auch für anfallende Wartungsarbeiten technische Fachkräfte gibt.