Tiffany Lampe: Ist sie wieder zurückgekehrt?

21 November, 2020
Seitdem die Tiffany Lampe zum ersten Mal auf dem Markt erschien, erfreut sie sich großer Beliebtheit. Alles Wissenswerte über diese einzigartige Lampe.

Es gibt sehr viele Dinge, die wieder für die Innendekoration verwendet werden, wie zum Beispiel die Tiffany Lampe, die vor zwei Jahrhunderten kreiert wurde. Sie ist sehr auffällig, weil ihr Lampenschirm in einem Glaskunst-Stil hergestellt wird, normalerweise mehrfarbig.

Seitdem sie zum ersten Mal auf dem Markt erschienen ist, erfreut sie sich großer Beliebtheit. Diese Popularität hielt jedoch nicht ewig an. Tatsächlich erlebte sie erst 1958 wieder einen Boom. Später, in den achtziger Jahren, wurde sie erneut in die Inneneinrichtung einbezogen.

Von Favrile zur Tiffany Lampe

Louis Comfort, Sohn von Charles Lewis Tiffany (dem berühmten Schöpfer des Schmuckunternehmens), war Künstler, Designer und Innenarchitekt. Seine Ausbildung in Bildender Kunst führte dazu, dass er sich seit seiner Jugend für Glasverarbeitungstechniken interessierte.

Obwohl er sich während seiner Tätigkeit im Familienunternehmen als erfolgreicher Geschäftsmann erwies, führte sein Wunsch, sich ausschließlich der Glaskunst zu widmen, zur Auflösung des Unternehmens. Aber schon bald gelang es ihm, 1885 sein eigenes Unternehmen zu gründen, das in die Geschichte einging: Tiffany Studios.

Nachttisch Lampe

Louis studierte mit großer Sorgfalt, wie man die Glasverarbeitungstechniken des späten Mittelalters und insbesondere des 14. Jahrhunderts nachahmen kann.

Schließlich gelang ihm eine höchst innovative Änderung des Verfahrens, die sich als voller Erfolg erwies. Er integrierte die Farbe in den Glasschmelzprozess und erreichte so eine größere Vielfalt an Farben und Schattierungen.

Diese Technik wurde “Favrile” genannt. Im Laufe der Zeit beschloss sein Erfinder, den Begriff auf die Herstellung aller Produkte des Unternehmens auszudehnen: Glas, Glasuren und Keramik.

In den Vereinigten Staaten wurde Louis Comfort Tiffany zum führenden Vertreter des Art Noveau.

Licht, um Kunst zu beleuchten

Als die elektrischen Glühbirnen auf den Markt kamen, sah Louis darin eine große Chance. So kam ihm der Gedanke, dass er das Licht der Glühbirnen nutzen könnte, um seine Kunstwerke zu beleuchten. Daher stammt auch die Idee, eine Lampe mit buntem Glasschirm zu schaffen.

Die Beleuchtung durch die Glühbirne würde dazu beitragen, auch nachts die Pracht der Glaskunst zu genießen.

1895 kam die Tiffany Lampe auf den Markt. Das Design bestand aus einem polierten Bronzesockel und einem Favrile-Glasschirm, dessen Stücke sorgfältig mit einem dünnen Kupferblech bedeckt wurden. Was das Löten angeht, so war es die Ära des Bleis, heutzutage hat man es jedoch durch eine Mischung aus Zinn und Blei ersetzt.

Tiffany Hängelampe

Es ist nicht verwunderlich, dass dank der hohen Qualitätsarbeit von mehr als 300 Kunsthandwerkern die Tiffany Lampe als dekoratives Schmuckstück in die Geschichte eingegangen ist. Aus diesem Grund sind die Originalmodelle auch heute noch sehr teuer. Es gibt jedoch Nachahmungen zu einem sehr erschwinglichen Preis.

Dekorative Verwendung

Ohne jeden Zweifel ist die Tiffany Lampe ein prestigeträchtiges Dekorationsobjekt. Deshalb präsentieren sie viele Menschen gerne in öffentlichen Bereichen wie dem Eingang, dem Wohnzimmer, dem Flur und sogar der Küche.

Während des 19. Jahrhunderts markierten die Schreibtischmodelle einen Höhepunkt in der Ausstattung von Büros und Wohnzimmern. Aber auch Stehlampen waren weit verbreitet. Gegen Ende der fünfziger Jahre wurden Deckenmodelle sehr beliebt.

In den 1980er Jahren begannen Innenarchitekten wieder damit, Tiffany Lampen in der Inneneinrichtung zu verwenden. Und auch wenn man heute vielleicht nicht mehr von einer klaren Vorherrschaft sprechen kann, ziehen diese Objekte nach wie vor die Aufmerksamkeit vieler Menschen auf sich.

Stelle deine eigene Tiffany Lampe her!

Um eine schöne Lampe im Tiffany-Stil zu Hause zu genießen, muss man nicht immer viel Geld ausgeben. In ein paar Schritten und mit wenig Material kannst du dir eine Imitation anfertigen. Tatsächlich brauchst du nur:

  • Zahnstocher.
  • Pinsel.
  • Alkohol.
  • Ein Stück Stoff.
  • Permanent-Marker.
  • Bleirohr (für Konturen).
  • Glasfarbe (auf Wasserbasis).
  • Einen matten Glas- oder Lampenschirm.
Tiffany Lampe

Das Verfahren ist sehr einfach. Als erstes wird das Tuch oder Stück Stoff in Alkohol getränkt und die Oberfläche des Schirms gereinigt. Danach zeichnest du mit dem Marker das gewünschte Muster.

Sobald die Tinte trocken ist, wird mit dem Blei das Linienmuster nachgezeichnet. Dabei darfst du das Rohr nicht zu stark aufdrücken, da es sonst zu dick wird.

Während das Blei aushärtet, ist es notwendig, dieses mit einem Zahnstocher leicht anzudrücken, damit das Finish feiner wird. Nun werden die einzelnen Abschnitte des Musters mit dem Pinsel bunt angemalt. Danach lässt du alles trocknen und fertig ist deine selbst gemachte Lampe im Tiffany-Stil!