Mehr Privatsphäre in deinem Zuhause: 5 Ressourcen

14 September, 2020
Jeder Mensch braucht seine Privatsphäre und das gilt auch für unser Zuhause. In unserem Beitrag findest du daher einige Ideen, um dein Zuhause privater zu gestalten.

Dir stehen verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung, um dein Zuhause privater zu gestalten. Allerdings bedeutet das aber nicht, dass du dich vollständig von der Außenwelt isolieren solltest. Im Folgenden stellen wir dir fünf Möglichkeiten vor, um mehr Privatsphäre in deinem Zuhause zu schaffen.

Das erste, was du berücksichtigen solltest, ist dein Wohnraum; sowohl drinnen als auch draußen. Obwohl wir soziale Wesen sind, brauchen wir dennoch auch etwas Privatsphäre.

Wir haben eine fast ständig bestehende Verbindung zu der Welt um uns herum. Viele von uns neigen dazu, ein sehr aktives Leben außerhalb der eigenen vier Wände zu führen und wir sind ständig in Kontakt mit anderen Menschen. Aus diesem Grund brauchen wir einen ruhigen Rückzugsort und ein Zuhause, das uns ausreichend Privatsphäre bietet.

1. Mehr Privatsphäre schaffen: Hecken als Sichtschutz

Mit Hecken als Blickschutz mehr Privatsphäre schaffen

Unsere Gärten befinden sich oft in Straßennähe. Infolgedessen sind sie weniger privat als viele unserer Innenräume. Folglich ergreifen die meisten Menschen Maßnahmen, um zu verhindern, dass Menschen in ihren Garten sehen können.

Eine Möglichkeit für mehr Privatsphäre im Garten ist das Anpflanzen von Hecken. Wir empfehlen dir, Hecken mit immergrünem Laub zu wählen, welches das ganze Jahr über vorhanden ist. Gute Optionen sind zum Beispiel Glanzmispeln und Kirschlorbeer. Ergänzend kannst du auch weitere Sträucher hinzufügen, um eine zusätzliche Privatsphäre zu garantieren.

Sorge für eine dichte Vegetation, die als Sichtschutz fungiert und über zwei Meter hoch wird. Diese Hecken sind leicht zu stutzen, wenn du eine hochwertige Heckenschere verwendest.

Das Ziel ist es, eine Trennung von allem zu schaffen, was außerhalb des Hauses passiert.

2. Zäune bieten mehr Privatsphäre

Neben Hecken kannst du auch Zäune verwenden, um den Umfang deines Gartens zu definieren. Sie sind in einigen Stadtteilen oder Städten üblich. Wenn es um die Wahl des Zaunes geht, stehen dir verschiedene Optionen zur Auswahl; einige sind blickdicht, während andere fast 2 Meter hoch sind.

Ein besonderer Zaunstil besteht aus Holz oder Metall mit horizontalen Lücken, die einen leichten Blick nach außen ermöglichen. Andere Zäune hingegen sind völlig blickdicht und schützen deine Privatsphäre optimal.

3. Vorhänge und Jalousien an Fenstern als Blickschutz

Vorhänge und Jalousien an Fenstern dienen als Blickschutz

Die Innenräume unseres Zuhauses sind normalerweise private Orte. Daher ist es wichtig, dass wir sie vor ungewollten Blicken schützen. Im Folgenden stellen wir dir drei Arten von Sichtschutz für deine Fenster vor:

  1. Eine Option sind Stoffvorhänge. Wenn sie sehr dick sind, bieten sie viel Privatsphäre, können jedoch dazu führen, dass der Raum sehr dunkel wirkt. Wenn du dich für transparentere Vorhänge entscheidest, erhältst du mehr Licht und hast gleichzeitig einen ausreichenden Blickschutz.
  2. Eine weitere Option sind Luftschlitz-Jalousien, die vertikal oder horizontal verlaufen. Sie ermöglichen es dir, den Lichtfluss zu regulieren. Das bedeutet, dass du entscheidest, wie viel Licht in den Raum einfällt. Jalousien bestehen in der Regel aus Metall oder auch aus Stoff.
  3. Schließlich ist es wichtig, auch Standardjalousien in Betracht zu ziehen, da sie eine weitere Option sind, die sowohl wirtschaftlich als auch funktional ist. Diese Jalousien sind sehr einfach anzubringen und lassen normalerweise viel Licht herein und bieten ausreichend Privatsphäre.

4. Wie du in einer Dachgeschosswohung für mehr Privatsphäre sorgst

Im Allgemeinen sind Dachgeschosswohnungen offen und geräumig. Das heißt, dass du den Raum in verschiedene Bereiche wie Wohnzimmer, Küche, Eingang und Schlafzimmer unterteilen solltest. Doch wie kannst du in einer Dachgeschosswohnung für mehr Privatsphäre sorgen?

Es ist charakteristisch für eine Dachgeschosswohnung, Wohnzimmer und Küche als offenen Gemeinschaftsraum zu gestalten. Im Gegensatz dazu möchtest du das Schlafzimmer womöglich privater gestalten. Wir empfehlen dir, Paravents oder Trennwände aus Holz oder Glas zu verwenden, die eine angemessene Höhe haben.

Auf diese Weise ist der Raum nicht vollständig geschlossen, aber du hast dennoch ausreichend Privatsphäre. Darüber hinaus sind Paravents und Trennwände schöne dekorative Elemente.

5. Abtrennungen in großen Räumen

Das Abtrennen von Räumen in Wohngemeinschaften sorgt für mehr Privatsphäre

Wenn viele Menschen in einem Haus leben, unabhängig davon, ob sie Familienmitglieder oder Mitbewohner sind, ist es am besten, große und geräumige Räume wie das Wohnzimmer in verschiedene Bereiche aufzuteilen.

Eine Möglichkeit besteht darin, das Esszimmer und das Wohnzimmer voneinander abzutrennen. Du kannst dafür auf Glastrennwände, Regale oder sogar eine Falttür zurückgreifen.

Ziel ist es, mehr Privatsphäre in deinem Zuhause zu schaffen, ohne dabei die Kontinuität des Raums zu verlieren.

  • Gilliatt, Mary: El libro de la decoración, Folio, 1986.
  • Margolius, Marcia: Espacios para vivir, Ceac, 2006.