Decor Tips
 

Haus sauber und ordentlich halten: So schaffst du es!

3 geniale Tipps, wie du dein Haus sauber und ordentlich halten kannst, ohne schon beim Versuch zu scheitern. Dein Haus wird sauberer sein und du kannst auch wieder aufatmen!

Haus sauber und ordentlich halten: So schaffst du es!

Letztes Update: 02 Dezember, 2020

Die Ordnung und Sauberkeit in einem Haus zu erhalten ist sehr schwierig, wie du weißt. Immer ist irgendetwas im Weg, das verhindert, dass alles passt. Du musst versuchen, es dir warm und gemütlich zu machen und einen Ort der Erholung zu schaffen, das heißt, das Haus sauber und ordentlich zu halten.

In kleinen Häusern wird dieses Problem zu einem großen Dilemma. Wenn die Räume kleiner sind, bereitet es mehr Kopfzerbrechen, Ordnung zu schaffen, da weniger Platz zur Verfügung steht und das Gefühl entstehen kann, dass alles fehl am Platz ist.

Wenn du außerdem noch Kinder hast, kann es unmöglich sein, das Haus sauber zu halten, und erst recht, wenn du auch noch berufstätig bist.

Im heutigen Beitrag verraten wir dir einige Tricks, wie du dein Haus sauber und ordentlich halten kannst, ohne schon beim Versuch zu scheitern. Dein Haus wird ordentlicher sein und du kannst endlich wieder aufatmen!

1. Erstelle einen Reinigungsplan

Für diejenigen, die ein sehr geschäftiges Leben führen, ist es ratsam, einen wöchentlichen Reinigungsplan zu erstellen. Man weiß, dass man zwischen der Arbeit, dem Fitnessstudio, dem Bier mit Freunden usw. keine Zeit hat, das Haus aufzuräumen. Wenn du einen festen Reinigungsplan hast, weißt du jeden Tag, was du erledigen musst, damit das Haus nicht unordentlich wird.

Ein fester Plan mit den Aufgaben für jeden Tag wird es viel praktischer und einfacher machen, alles im Griff zu haben. Als erstes musst du überlegen, wann du dir täglich 10 Minuten für die jeweils anstehenden Aufgaben einplanen kannst. Dann machst du eine Liste mit allen Aufgaben, die im Laufe der Woche zu erledigen sind.

Die Küche reinigen, Staub wischen, das Badezimmer putzen, den Geschirrspüler ausräumen, die Wäsche aufhängen usw. Auf diese Weise wird es für dich viel einfacher, alles effizienter und schneller zu organisieren.

Es kommt vor, dass uns die Zeit davonläuft. Für diese Fälle brauchst du einen Plan B, um nicht zu streng mit dir selbst zu sein. Es ist wichtig zu wissen, wie man angesichts unvorhergesehener Ereignisse Aufgaben so flexibel wie möglich verlagern kann.

2. Mit neuen Gewohnheiten das Haus sauber halten

Hier ist eine Liste mit neuen Gewohnheiten, die du in deine tägliche Routine aufnehmen solltest. Einfacher und schneller könnte es nicht sein.

  • Es ist wichtig, nicht aus dem Haus zu gehen, ohne das Bett gemacht zu haben. Vielleicht denkst du: «Ach, das mache ich später!», aber in Wahrheit wirst du keine Lust haben, wenn du von der Arbeit oder von deinen täglichen Aktivitäten nach Hause kommst, und das Bett wird den ganzen Tag ungemacht bleiben. Deshalb ist es wichtig, das Bett zu machen, bevor du etwas anderes tust. Abgesehen davon, dass dein Schlafzimmer aufgeräumt ist, kommt die Dekoration besser zur Geltung und sieht schöner aus.
  • Wenn du etwas herausnimmst, musst du es danach wieder einräumen. Manchmal benutzt man Sachen, die man hinterher einfach im Haus herumliegen lässt. Dies ist unter anderem der Fall bei Handtüchern, Reinigungsmitteln und der Medikamentenbox. Mit der Zeit sammeln sich die Dinge an und am Ende des Tages herrscht ein großes Durcheinander. Besonders, wenn sich Kinder im Haus befinden. Deshalb muss in deiner Wohnung die Regel gelten: «Wenn du etwas benutzt, räume es danach wieder auf».

Weitere nützliche Gewohnheiten, um dein Haus sauber zu halten

  • Ein sehr nützlicher Tipp, um die Küche in Ordnung zu halten, ist der, die Spülmaschine einzuräumen, das Geschirr zu spülen oder wegzuräumen, während das Essen zubereitet wird. Auf diese Weise kannst du zwei Aufgaben gleichzeitig erledigen, wodurch du Zeit sparst, die du für andere Dinge nutzen kannst. Es ist auch sehr praktisch, während des Kochens sauber zu machen, damit sich nicht so viele Töpfe und Pfannen in der Spüle stapeln.
  • Wenn du nach Hause kommst, lasse nicht alles in der Wohnung herumliegen. Gewöhne dir an, den Mantel, die Tasche, den Geldbeutel, die Schlüssel usw. ordentlich an ihren Platz zu hängen bzw. zu legen. Falls nicht, musst du es später tun. Deshalb ist es besser, es gleich zu tun, wenn du von der Arbeit nach Hause kommst, damit dein Haus so gemütlich bleibt, wie du es verlassen hast.

Haus sauber halten

3. Mache deine Hausarbeit zu einer vergnüglichen Aktivität

Wenn du die Hausarbeit nur als Pflicht und Belastung betrachtest, erzeugt sie Langeweile und Müdigkeit. Wenn man darüber nachdenkt, kann Hausarbeit sogar Spaß machen. Du brauchst nur die richtige Einstellung dafür.

In dieser Zeit kannst du deine Lieblingsmusik hören, wodurch sie schneller vergeht. Außerdem bietet sich die Gelegenheit, mit deinem Partner und deiner Familie darüber zu sprechen, wie der Tag verlaufen ist. Darüber hinaus werden die Aufgaben gemeinsam schneller und besser erledigt.

Wenn du Kinder im Haus hast, ist es wichtig, sie in die Reinigung mit einzubeziehen, damit sie sich für die Zukunft daran gewöhnen. Du kannst die Hausarbeit sogar zu einem unterhaltsamen Spiel machen. Sie werden von klein auf mit den Aufgaben vertraut und sehen dies als normale tägliche Routine an.

Wie du siehst, kann die tägliche Hausarbeit Spaß machen, wenn du die richtige Einstellung hast. Verwandle deine Reinigungsaufgaben in Augenblicke, in denen du abschalten kannst.

Du solltest dir keinen Stress wegen der Ordnung und Sauberkeit deines Hauses machen. Jeder wünscht sich, dass das Haus sauber bleibt, ohne dass man etwas dafür tun müsste. Aber leider sieht die Realität anders aus.

Genieße dein Zuhause, indem du so ordentlich wie möglich damit umgehst und die wesentlichen Regeln beachtest, die wir erwähnt haben. Und wenn du merkst, dass du damit nicht fertig wirst, kannst du jederzeit jemanden engagieren, der dir bei der Reinigung hilft. Keine Ausreden mehr!

Tipps für ein sauberes Zuhause mit Haustieren

Tipps für ein sauberes Zuhause mit Haustieren

Damit auch du ein ein sauberes Zuhause mit deinen Haustieren teilen kannst, ist es wichtig, eine Putzroutine einzuführen und diese dann auch beizubehalten.