Die Dachgeschosswohnung: 3 tolle Tipps, um sie optimal zu nutzen

24 August, 2020
Loft-Apartments haben enorm viel Potenzial. Sie sind offen und geräumig und bieten eine große Flexibilität bei der Einrichtung und Dekoration. Wir haben einige wertvolle Tipps für dich, wie du deine Dachgeschosswohnung optimal einrichten kannst, um sie bestmöglich zur Geltung zu bringen.
 

Loft-Apartments erfreuen sich in großen Städten auf der ganzen Welt immer größerer Beliebtheit. Aus einer dekorativen Sicht ermöglichen sie es uns, Innenräume zu schaffen, die ein Gleichgewicht zwischen dem Raum und der Einrichtung aufrechterhalten. In unserem heutigen Artikel nennen wir dir drei Tipps, mit denen auch du deine Dachgeschosswohnung optimal nutzen kannst.

Im Laufe der Geschichte haben die Menschen versucht, in traditionellen Häusern so viele Räume wie möglich unterzubringen und das oft auf engstem Raum. Heutzutage gibt es jedoch innovativere und minimalistischere Optionen, die eine sauberere, reinere Ästhetik schaffen sollen.

Aus diesem Grund erfreuen sich Loft-Apartments, insbesondere in städtischen Gebieten, zunehmender Beliebtheit. Eine Dachgeschosswohnung bietet mehrere Vorteile, und immer mehr Familien entscheiden sich für diese Art von Appartements, in denen die Zimmer größer sind und das Dekor an die modernen Bedürfnisse angepasst werden kann.

1. Mache das Beste aus deiner Dachgeschosswohnung – die ästhetische Einheit

Das Wohnzimmer sollte sich in der Mitte der Dachgeschosswohnung befinden

Loft-Apartments sind vor allem dadurch gekennzeichnet, dass sie verschiedene Räume miteinander vereinen. Zum Beispiel könntest du in dieser Art von Wohnung eine offene Wohnküche haben, in der das Wohnzimmer in die Küche übergeht. Einige Dachgeschosswohnungen verfügen sogar über einen Raum, der eine direkte Verbindung zwischen Küche, Wohnzimmer und Schlafzimmer bildet.

 

Diese Art von Layout entstand ursprünglich in den USA. Die Aufteilung und Gestaltung von Loft-Apartments geschieht nicht zufällig. Stattdessen versucht der Designer, alles so anzuordnen, dass jeder „Raum“ noch einen bestimmten Platz hat, ohne dabei die ästhetische und organisatorische Stimmigkeit zu verlieren.

Um die Räume richtig miteinander zu kombinieren, ist es wichtig, dem Wohnzimmer eine größere Bedeutung zukommen zu lassen. So sollte es sich in der Mitte der Dachgeschosswohnung befinden, wobei das Sofa als Hauptmerkmal dient. Der Küchenbereich spielt dagegen eine untergeordnete Rolle und enthält andere Möbel als der Rest des Raumes.

Wenn das Schlafzimmer ebenfalls ein Teil des offenen Grundrisses ist, muss es von den anderen Bereichen getrennt gehalten werden, ohne dabei isoliert zu werden. In diesem Fall ist es wichtig, eine Verbindung zwischen dem Schlafzimmer und dem Rest des Raums herzustellen, um ihn einladender zu gestalten.

Die Harmonie zwischen den verschiedenen dekorativen Elementen in deinem Loft trägt dazu bei, ein Gefühl von ästhetischer Uniformität zu schaffen.

2. Zwei Wohnungen, ein Raum

Einige Dachgeschosswohnungen verfügen über eine offene Wohnküche
 

Loft-Apartments sind große, offene Wohnungen. Infolgedessen hast du mehr Raum, mit dem du arbeiten kannst, sodass du deine Möbel wesentlich großzügiger verteilen kannst. Wenn sich deine Dachgeschosswohnung über zwei Etagen erstreckt, gibt es verschiedene Möglichkeiten, um sie optimal zu nutzen und zu gestalten.

  • Nur weil du einen zweiten Stock hast, heißt das nicht, dass du ihn mit einer festen Wand abschließen musst. Wenn du den gesamten Wohnbereich offen und sichtbar lässt, kannst du auf diese Weise den Raum vereinen.
  • Wenn du aber nicht möchtest, dass der gesamte Raum vollständig offen ist, kannst du ein Fenster anstelle einer Wand einsetzen. Auf diese Weise werden die beiden Räume nicht komplett voneinander getrennt. Gleichzeitig bietet dir das Fenster jedoch mehr Privatsphäre und blendet den Lärm von Küche und Wohnzimmer aus.

Die Treppe zum zweiten Stock sollte neben der Wand und nicht in der Mitte des Raums installiert werden. Mit anderen Worten, du solltest Hindernisse im Raum vermeiden, um das Gefühl der Geräumigkeit zu bewahren.

Du kannst auch mit strukturellen und architektonischen Merkmalen spielen, um eine für dich interessante Ästhetik zu schaffen. Zum Beispiel könntest du freistehende Balken sichtbar lassen. Da Lofts eng mit dem Industriestil verbunden sind, kann dieser Look eine großartige Wirkung erzielen.

3. Die richtigen Möbel für deine Dachgeschosswohnung

Dachgeschosswohnung - Industriestil
 

Unser dritter und letzter Tipp, um dein Loft optimal nutzen zu können, ist der, dass du dir unbedingt Zeit nehmen solltest, um es perfekt einzurichten. Beachte, dass die Möbel nicht zufällig ausgewählt werden können. Stattdessen muss die Wahl der Möbel sorgfältig geplant werden. Darüber hinaus solltest du auch nicht unterschätzen, wie wichtig die Erstellung des perfekten Layouts für eine Dachgeschosswohnung ist.

Wie bereits zuvor erwähnt, sollte das Sofa in der Mitte deines Loft-Apartments stehen. Wir empfehlen dir eine Chaiselongue-Sofa zu wählen. Es wird sofort ein Gefühl von Komfort und Entspannung erzeugen. Darüber hinaus sind Wandfernseher die beste Wahl für diese Wohnräume. Daher ist es wichtig, dass du dein Wohnzimmer so ausrichtest, dass es zur Wand zeigt. Du kannst dann einen Tisch und ein paar Sessel direkt vor das Sofa stellen.

Als nächstes möchten wir genauer auf die Anordnung von Küche und Esszimmer eingehen. In vielen Fällen kannst du das Sofa als eine Art Trennwand zwischen dem Wohn- und Küchenbereich verwenden, sodass du mit dem Rücken zur Küche sitzt. Um ein Kontrastgefühl zwischen den Räumen zu erzeugen, empfehlen wir dir, Möbel mit einer etwas anderen Farbe und einem etwas anderen Stil in jedem Bereich zu verwenden, ohne einen allzu großen Kontrast zu erzeugen.

Abschließend möchten wir auch noch das Schlafzimmer erwähnen. Das Bett ist die Hauptkomponente in diesem Bereich einer Dachgeschosswohnung und sollte im Allgemeinen ziemlich groß sein. Es kann dann mit einem Nachttisch ergänzt werden, um ein ausgewogenes Bild zu schaffen.

 
  • AA. VV.: Vivir en la ciudad: diseño contemporáneo para la vida urbana, Blume, 1997.