Mi Decoración
 

Den idealen Kamin wählen - wichtige Tipps

Wenn du das Glück hast, dir einen Kamin zuhause einbauen zu können, solltest du das Beste daraus machen. Wähle einen aus, der deinen Bedürfnissen entspricht und optimal in dein Zuhause passt.
Den idealen Kamin wählen - wichtige Tipps

Letzte Aktualisierung: 08 Dezember, 2020

Wenn du einen Kamin zuhause haben möchtest, dann ist das eine Angelegenheit, über die du genau nachdenken solltest.

Der Winter steht vor der Tür und daher ist das Heizen der Wohnräume ein wichtiges Thema. Wie kannst du dafür sorgen, dass dein Zuhause schön warm ist und auch nachts nicht auskühlt?

Heute werden wir dir einige wichtige Tipps geben, die du beachten solltest, um den idealen Kamin auszuwählen, der deinen Bedürfnissen entspricht und zu deinem Zuhause passt.

Feuer

Feuer und Holz sind zwei Elemente, mit denen wir direkt ein Gefühl von Zuhause und Wärme verbinden.

Unsere Vorfahren erkannten den Wert dieser Elemente und fanden durch sie eine Möglichkeit, sich aufzuwärmen, wenn sie vom Jagen zurückkamen. Doch die Feuerstelle war auch ein Ort des Beisammenseins.

Die wichtigsten Zusammenkünfte zwischen Stammesältesten fanden am Lagerfeuer statt, ebenso wie die größten Feierlichkeiten. Hochzeiten, Initiationszeremonien, Verhandlungen, Jagdgesellschaften und viele weitere wichtige Ereignisse. Das Lagerfeuer wurde nicht nur genutzt, um die Menschen und das Dorf warm zu halten, sondern auch, um das Herz und die Seele zu erwärmen.

Heutzutage träumen viele Leute davon, eine offene Feuerstelle in ihrem Zuhause zu haben. Viele andere haben schon das Glück, eine zu besitzen, oft weil sie in einem alten Landhaus wohnen. Das Leben in einer Wohnung oder einem kleinen Haus in der Stadt bedeutete lange Zeit unweigerlich, diesen Traum aufzugeben.

Die gute Nachricht ist, dass das ursprüngliche System, mit Feuerholz zu heizen, durch neue Methoden weiterentwickelt wurde, die sich an jede Art von Haus anpassen lassen.

Daher ist es wichtig, dass du die folgenden Ratschläge beachtest, wenn du dir einen Kamin für dein Zuhause kaufen möchtest:

1. Position des Kamins

Eines der ersten Dinge, die du bei der Auswahl deines Kamins berücksichtigen solltest, ist der Platz, an dem du ihn aufstellen möchtest.

Bedenke, dass es sich hierbei um ein Heizsystem handelt. Daher besteht das Hauptziel darin, den Raum warm zu halten. Auch wenn ein Kamin durchaus ein dekoratives Element ist, darfst du dennoch nicht deine Prioritäten vergessen.

Beachte auch die Größe des Raumes, in dem sich der Kamin befindet. Einen Raum warm zu halten ist nicht dasselbe wie ein ganzes Haus zu heizen. Daher wird die Größe des Raumes einen Einfluss darauf haben, welche Art von Kamin du brauchst.

Kamin - Position

2. Ausmessen

Wir haben es schon oft gesagt – Ausmessen ist in der Welt der Dekoration und Inneneinrichtung von fundamentaler Bedeutung. Proportionen sind sehr wichtig, wenn du einen harmonischen Raum gestalten möchtest.

Dazu musst du den verfügbaren Platz für deinen Kamin sowie für alle anderen Elemente im Raum wie die Möbel berücksichtigen.

Denke daran, dass alle Kamine installiert werden müssen und möglicherweise sogar einige Bauarbeiten erforderlich werden. Daher ist es von grundlegender Bedeutung, die richtigen Maße zu haben. Es ist auch gut, langfristig zu denken.

Die richtige Art von Kamin auswählen

Du denkst mit einiger Sicherheit schon darüber nach, einen traditionellen Kamin für dein Zuhause zu kaufen – mit einem offenen Feuer und dem Knistern von brennendem Holz.

Heutzutage gibt es jedoch viele verschiedene Arten von Kaminen, um den Bedürfnissen und Erwartungen aller gerecht zu werden. Kamine werden nach Design und Brennstoffart klassifiziert. Schauen wir uns als nächstes die Unterschiede zwischen diesen Typen an.

Welche Brennstoffarten gibt es für einen Kamin?

  • Holzkamine: Der traditionelle Kamin; Holzkamine halten das ganze Leben. Aufgrund der offenen Feuerstelle wirst du einen Schürhaken brauchen, um dich um das Feuer zu kümmern.

Diese Kamine sind wunderschön, doch das Aussehen ist nicht alles, was zählt. Der größte Nachteil bei dieser Art von Kamin ist seine Ineffizienz. Da dieser Kamin offen ist, entweicht die Wärme schneller als bei anderen Kaminen.

Ein weiteres Problem sind die Anschaffungskosten von Feuerholz, wenn du nicht gerade deinen eigenen Vorrat hast.

Außerdem musst du ihn regelmäßig warten. Die Rückstände – hauptsächlich von Gas und Asche – können gesundheitsgefährdend sein, wenn du deinen Kamin nicht gründlich säuberst.

Kamin mit Holz

  • Gaskamine: Man könnte sagen, dass diese Art von Kamin die moderne Version des Holzkamins ist.

Wenn du einen Gaskamin nutzt, kannst du die Unannehmlichkeiten vermeiden, die bei der Verwendung von Brennholz entstehen. Stattdessen nutzt du Kieselsteine oder Keramik, die Holz imitieren sollen.

Alles was du brauchst ist eine Zündflamme, um das Feuer zu entfachen. Der wahre Vorteil hierbei ist der, dass Gaskamine zwar wie ein offener Kamin aussehen, aber keine gesundheitsgefährdenden Rückstände erzeugen.

Der Hauptnachteil ist, dass sie teurer sein können und nach dem Ausschalten nicht lange warm bleiben.

  • Elektrische Kamine:  Ein moderner Kamin, für den weder Bauarbeiten noch Gasleitungen erforderlich sind. Die meisten sind tragbar und müssen nur an das Stromnetz angeschlossen werden.

Optisch sehen elektrische Kamine wie ein traditioneller Kamin aus, auch wenn sie nicht echt sind. Außerdem benötigst du noch nicht einmal einen Schornstein.

  • Bio-Ethanol-Kamine: Bio-Ethanol-Kamine sind die saubersten, effizientesten und umweltfreundlichsten von allen. Darüber hinaus entstehen weder Gas- noch Rauchemissionen.

Sie sind außerdem erstaunlich vielseitig in ihrem Design und leicht zu transportieren.

  • Pelletofen: Pelletofen nutzen einen ökologischen, biologisch abbaubaren Brennstoff. Sie sind außerdem hocheffizient.

Kamin und Design

Wenn du einen Kamin auswählst, dann solltest du nicht irgendein Modell auszuwählen, das dich im Winter warm hält. Natürlich solltest du auch einen Kamin auswählen, der dich optisch anspricht. Auch wenn die Funktionalität letztendlich immer Priorität haben sollte.

  • Eingebaute Kamine
  • Raumhohe Kamine: Diese bedürfen keiner Bauarbeit, sie müssen lediglich installiert werden.
  • Geschlossene Kamine: Diese Modelle haben eine Tür aus Keramikglas. Sie sind sicherer als die meisten anderen Kamine und sie können die Wärme sehr lange halten.
  • Tragbare Kamine: Diese Modelle sind meistens elektrisch und nutzen Brennstoff aus Bio-Ethanol. Darüber hinaus gibt es sie meistens in gewagteren und moderneren Designs.

Feuerstelle mit Glasabdeckung

Abschließende Gedanken über den idealen Kamin

Wie du siehst, ist die Auswahl des richtigen Kamins keine leichte Aufgabe. Wir empfehlen dir, mit einem Fachmann zu sprechen, der dir weitere Ratschläge geben und bei der Auswahl und Installation deines Kamins helfen kann.

Denke auch daran, dass die regelmäßige Wartung von großer Bedeutung ist. Daher solltest du ein Modell wählen, das leicht zu pflegen ist.

Der rustikale Stil mit Neuheiten für deine Dekoration

Der rustikale Stil mit Neuheiten für deine Dekoration

Der rustikale Stil ist einer der Trends dieses Jahres, aber mit einigen tollen Neuheiten, die wir dir in diesem Artikel vorstellen werden.