Deckenventilatoren: Bereite dich auf den Sommer vor!

29 Mai, 2020
Deckenventilatoren sind eine billige, gesunde und umweltfreundliche Möglichkeit, um sich im Sommer abzukühlen. Alles Wissenswerte darüber in diesem Artikel!
 

Es ist kaum zu glauben, aber der Sommer steht bereits vor der Tür. Daher ist es an der Zeit, darüber nachzudenken, ob du die typische Klimaanlage willst oder doch lieber klassische Deckenventilatoren bevorzugst.

Letztere werden entweder geliebt oder gehasst, aber niemanden lassen sie gleichgültig. Für viele Menschen bringen sie Stil und viel Persönlichkeit in ein Ambiente. Für andere sind sie lediglich ein Überbleibsel der Vergangenheit, das nicht zurückkehren sollte.

Doch trotz aller Kritik haben Deckenventilatoren eine Menge zu bieten. Es stimmt, dass sie vor vielen Jahren in Mode waren, aber heutzutage sind sie in modernisierter Form und in vielen verschiedenen Designs wieder erhältlich.

Daher befassen wir uns in unserem heutigen Artikel mit den Vor- und Nachteilen von Deckenventilatoren und sagen dir, welche Varianten es gibt.

Deckenventilator oder Klimaanlage?

Es gibt viele Möglichkeiten, wie du dein Zuhause im Sommer kühlen kannst. Du kannst beispielsweise früh morgens deine Fenster öffnen, um die frische Brise hereinzulassen, und sie dann wieder schließen, wenn es wärmer wird. Darüber hinaus kannst du auch deine Jalousien und Rollläden herunterlassen oder dir eine Klimaanlage im Haus einbauen.

Es gibt aber viele Menschen, die keine Klimaanlage in ihren Wohnungen haben, weil sie zu teuer ist, ein wenig Arbeit erfordert und der Einbau manchmal zu einer Odyssee werden kann. Außerdem gibt es Menschen, die Klimaanlagen einfach nicht mögen oder die Luft nicht gut vertragen.

 
Deckenventilator im Schlafzimmer

In diesen Fällen sind Deckenventilatoren eine sehr gute Alternative.

Welche Vorteile bieten sie dir?

Vorteile von Deckenventilatoren

Einer der wichtigsten Vorteile dieser Geräte ist, dass sie gesünder sind.

Klimaanlagen können zahlreiche gesundheitliche Probleme verursachen. Sie können beispielsweise Hautprobleme, Erkältungen, Augenreizungen oder Schmerzen im unteren Rückenbereich hervorrufen.

Darüber hinaus bieten Deckenventilatoren auch einen wirtschaftlichen Vorteil. Sie sind preisgünstiger als Klimageräte.

Außerdem verbrauchen sie 90 % weniger Energie als eine Klimaanlage, was sie zu einem umweltfreundlichen Belüftungssystem macht.

Desweiteren sind für Deckenventilatoren keine besonderen Baumaßnahmen erforderlich. Alles, was du brauchst, ist ein ausreichend starker Lichtanschluss.

Ein weiterer Vorteil dieses Elements ist seine Ästhetik. Im Handel findest du Deckenventilatoren in unterschiedlichsten Größen, Designs, Farben und Materialien.

Es werden klassische aber auch sehr moderne und futuristische Ventilatoren angeboten. Demgegenüber steht das nicht sehr ansprechende Design von Klimaanlagen.

 

Ein weiterer Vorteil von Deckenventilatoren ist der, dass sie perfekt dazu geeignet sind, um unangenehme Sommermücken zu vertreiben.

Das Geräusch, das durch das Drehen der Rotorblätter entsteht, ist für die Insekten unerträglich. Daher kannst du sicher sein, dass du nicht von ihnen belästigt wirst.

Nachteile von Deckenventilatoren

Einer der Hauptnachteile dieser Geräte ist der, dass sie die Luft nur bewegen und nicht abkühlen, wie das bei einer Klimaanlage der Fall ist.

Außerdem kann der Ventilator eine Gefahr für Kinder darstellen, wenn er nicht hoch genug über dem Boden installiert ist.

Typen von Deckenventilatoren

Es gibt verschiedene Kriterien, in denen sich Deckenventilatoren voneinander unterscheiden können:

Die Anzahl der Rotorblätter

Die Mindestanzahl der Flügel bei einem Deckenventilator sind 2. Einige Modelle haben bis zu 10 Rotorblätter, die so genannten Multiflügel.

Am effektivsten sind jedoch 3 Blätter, da sie einen höheren aerodynamischen Wirkungsgrad haben als Ventilatoren mit 5 Blättern. Am häufigsten werden Modelle mit 4 und 5 Rotorblättern angeboten.

Das Material

Die klassischen Deckenventilatoren sind aus Holz. Darüber hinaus gibt es sie aber auch aus Metall für industrielle Stile oder mit geflochtenen Rotorblättern. Am originellsten sind jene aus Acrylglas. Sie eignen sich perfekt für moderne und klare Umgebungen.

Die Form der Rotorblätter

Grundsätzlich gibt es drei unterschiedliche Formen der Rotorblätter:

  • Klassische Form: Die Flügel sind länglich und rechteckig.
 
  • Schaufeln: Diese Form ist recht exotisch und erinnert an die in den Regenwäldern verwendeten Fächer.
  • Ergonomisch: Das sind weniger definierte und natürliche Formen. Außerdem gibt es noch die Ventilatoren mit futuristischen und modernen Designs. Diese Form eignet sich perfekt für nordische Dekorationen.

Tipps zur Auswahl des richtigen Deckenventilators

Deckenventilatoren haben viele Vorteile

Wenn du dich für dieses Belüftungssystem entscheidest, solltest du die folgenden Faktoren in Betracht ziehen:

  • Die Größe des Deckenventilators hängt von der Größe des Zimmers ab. Dabei geht es nicht nur um eine ausgewogene Optik in deinem Raum. In kleinen Räumen brauchst du nicht so viel Luft wie in einem großen Zimmer. Daher ist es empfehlenswert, für Räume zwischen 25 und 30 m² Ventilatoren mit 132 cm Durchmesser oder mehr zu verwenden. In Räumen, die größer als 30 m² sind, kannst du auch mehrere Deckenventilatoren installieren.
  • Die Höhe, auf die der Ventilator montiert wird, ist ebenfalls wichtig. Ein zu tiefer Ventilator kann eine Gefahr darstellen. Deshalb sind Deckenventilatoren nicht die beste Option, wenn du niedrige Decken hast. Die empfohlene Deckenhöhe beträgt 2,4 Meter.
 
  • Der Deckenventilator sollte sich in der Mitte des Zimmers befinden, damit er die Luft gleichmäßig verteilt. Außerdem ist es wichtig, dass sich an den Seiten keine Hindernisse befinden.
  • Wenn du dir Sorgen wegen des Lärms machst, wähle Holz- oder Kunststoffblätter.

Zusammenfassung

Wie du gesehen hast, sind Deckenventilatoren eine billige, gesunde und umweltfreundliche Alternative, um sich im Sommer abzukühlen.

Außerdem ist ein Ventilator auch ein dekoratives Element und nicht nur ein Belüftungssystem, wie es bei der Klimaanlage der Fall ist. Daher ist es wichtig, dass Design, Farbe und Form zum Einrichtungsstil des Raumes passen, in dem du deinen Deckenventilator aufhängst.