Mi Decoración
 

Küchenschrank in 5 einfachen Schritten selber bauen

Baue dir deinen eigenen Küchenschrank aus recycelten oder neuen Materialien, um verschiedene Küchenutensilien optimal zu organisieren.
Küchenschrank in 5 einfachen Schritten selber bauen

Letzte Aktualisierung: 26 November, 2020

Du kannst dir deinen eigenen Küchenschrank bauen, um deine Küchenutensilien optimal zu organisieren. Außerdem besteht einer der Vorteile, wenn du dir einen Küchenschrank selber baust, darin, dass du die Fächer nach deinen eigenen Vorstellungen gestalten kannst.

In der Küche ist es manchmal schwierig, die Lebensmittel, die Gewürze und das Geschirr gut zu organisieren. Deshalb ist es wichtig, diese Dinge zu ordnen, um sie schnell zur Hand zu haben.

Aus diesem Grund werden wir dir erklären, wie du deinen eigenen Küchenschrank bauen kannst. Außerdem werden wir einige Gegenstände aufzeigen, die du dabei recyceln kannst, um Geld zu sparen. Im Folgenden erfährst du, wie du einen Küchenschrank in 5 Schritten herstellen kannst.

Baue deinen eigenen Küchenschrank

Um deinen eigenen Schrank zu bauen, musst du zuerst den Platz in deiner Küche ausmessen. Anschließend kannst du die Größe und Form deines künftigen Schranks bestimmen. Außerdem solltest du dir überlegen, welche Ausstattung dein Küchenschrank haben soll.

So kannst du festlegen, ob du Regale, Schubladen, Türen oder ähnliches verwenden möchtest. Nachfolgend zeigen wir dir eine von vielen Möglichkeiten, wie du ein Aufbewahrungsmöbel für deine Küche bauen kannst.

Offener Küchenschrank

Materialien

Um deinen eigenen Küchenschrank zu bauen, kannst du eine alte Vitrine oder ein altes Möbelstück restaurieren und umbauen. Wenn nicht, zeigen wir dir, wie du einen Schrank von Grund auf neu bauen kannst, offen oder geschlossen, ganz nach deinem persönlichen Geschmack. Dazu brauchst du die folgenden Materialien:

  • Kisten aus Holz oder Korbgeflecht.
  • Holzplatte.
  • Metallprofile.
  • Scharniere.
  • Türen und Schubladen nach Maß (wahlweise).
  • Bohrmaschine.
  • Schrauben.
  • Rollen (wahlweise).
  • Farbe und Lack (nach Wahl).
  • Schubladengriffe.
  • Türbeschläge.

Die spezifischen Materialien hängen davon ab, in welchem Stil du deinen neuen Küchenschrank bauen möchtest. Es kommt auch darauf an, ob du ihn geschlossen oder offen, und aus welchem Material du ihn bauen willst. Wir schlagen vor, Holz und Eisen zu kombinieren, um einen schönen Schrank zu kreieren.

Diese Materialkombination ist heutzutage in Mode. Außerdem kannst du sie in Wohnungen mit klassischer, rustikaler oder moderner Einrichtung verwenden. Das Ergebnis wird in jedem Fall großartig aussehen.

1. Baue das Gestell zusammen

Als erstes baust du das Metallgestell zusammen. Sobald du die endgültigen Maße und die entsprechend großen Metallprofile hast, fügst du sie zusammen. Montiere die vertikale und horizontale Struktur entsprechend der Anzahl der Regalböden, die du später einfügen willst.

Auf diese Weise hast du das Hauptgerüst deines Schranks fertig, das dir als Stütze dient. Außerdem solltest du in Betracht ziehen, oben mehr Platz zu lassen.

Dies ist eine großartige Idee, da du dort das Geschirr und die Dinge des täglichen Gebrauchs aufbewahren kannst. Anschließend kannst du die Schubladenfächer im jeweils gleichen Abstand voneinander einrichten.

2. Regale einsetzen

Nun legst du deine Holzregalböden auf die Querstreben. Wenn du möchtest, kannst du sie anmalen und lackieren. Natürlich musst du das erledigen, bevor du sie in das Gerüst einlegst. Dazu solltest du ein stabiles Holz verwenden, das deinen Bedürfnissen am besten entspricht.

Holz mit Lack anstreichen

3. Geschlossener oder offener Küchenschrank

Nachdem du das Gestell mit Regalen aufgebaut hast, kannst du entscheiden, ob du deinen Küchenschrank geschlossen oder offen gestalten möchtest. Offene Schränke sind heutzutage in Mode. Auf diese Weise kannst du deine Hauptstruktur zur Geltung bringen.

Offen

Wenn du dich dafür entscheidest, deinen Küchenschrank offen zu lassen, kannst du mehrere Schubladen in die Regale einbauen. Auf diese Weise lassen sich beispielsweise Holzschubladen oder Weidenkörbe verwenden.

Diese Elemente verleihen dem neuen Schrank Persönlichkeit und Originalität. Außerdem kannst du mit ihnen kleine Fächer einrichten und sie für die einzelnen Teile verwenden, die du unterbringen möchtest.

Geschlossen

Aber wenn du deinen Küchenschrank geschlossen haben möchtest, musst du zuerst die Seiten des Möbels mit maßgefertigten Holzplatten verschließen. Außerdem ist es notwendig, maßgefertigte Kisten und Schubladen einzusetzen.

Verbinde die Türen mit Hilfe von Scharnieren mit der Hauptstruktur deines Schranks. Danach kannst du schöne Griffe nach deinem Geschmack und passend zur Kücheneinrichtung anbringen.

4. Streiche und dekoriere deinen Küchenschrank nach deinen Wünschen

Sobald du alle notwendigen Teile befestigt hast, solltest du mit der Dekoration deines Schranks fortfahren. Dazu verwendest du die Farben, die dir am besten gefallen. Versuche, das Aussehen und die Farben mit denen deiner Küche zu kombinieren. Dadurch erzeugst du eine schöne optische Einheit.

Du kannst ein antikes oder gebraucht wirkendes Finish in der Farbe deiner Wahl erzeugen, um dem Küchenschrank ein abgenutztes Aussehen im Vintage-Look zu verleihen.

Küchenschrank im Vintage-Look

5. Wenn du möchtest, kannst du auch Rollen an deinem Küchenschrank montieren

Und zum Schluss kannst du 4 Rollen am Sockel deines Schranks anbringen, wenn du möchtest. So kannst du ihn bewegen und seine Position in deiner Küche je nach Bedarf verändern.

Achte darauf, dass die Rollen einen Sicherheitsstopp haben. Wenn du zerbrechliche Gegenstände darin aufbewahrst und dein Küchenschrank versehentlich wegrollt, könnte es sonst zu einem Unfall kommen.

So erhältst du einen schönen DIY-Küchenschrank, den du mit deinen eigenen Händen nach Maß und mit selbstgewählten Materialen angefertigt hast.

Auf diese Weise kannst du deine Küchenutensilien und Lebensmittel organisiert aufbewahren. Verwende recycelte Materialien und kreiere deine eigenen Möbel mit allem Komfort, den du dir wünschst.

Vorratsraum in der Küche einrichten: Praktische Tipps

Vorratsraum in der Küche einrichten: Praktische Tipps

Der Vorratsraum ist eine praktische und komfortable Einrichtung zur Aufbewahrung aller Arten von Lebensmitteln. Dies ist auch in kleinen Küchen machbar.