Küchen in kleinen Wohnungen: 4 perfekte Einrichtungsideen

11 Juli, 2020
Es ist gar nicht so schwierig, Küchen in kleinen Wohnungen in helle, praktische und funktionale Räume zu verwandeln. Mit diesen Ideen schaffst du es auch!

In kleinen Wohnungen sind normalerweise alle Räume proportional kleiner. Und die Küchen sind davon nicht ausgenommen. Daher solltest du wissen, wie du den dir zur Verfügung stehenden Platz optimal ausnutzen kannst, um ein funktionelles und gleichzeitig schönes Design zu erreichen. Und aus diesem Grund wollen wir dir heute einige tolle Ideen für Küchen in kleinen Wohnungen geben.

Wenn du nicht viel Platz hast, musst du den gesamten verfügbaren berücksichtigen, um das Beste aus deinen Möglichkeiten zu machen. Häufig werden Möbel verwendet, die komplett nach Maß angefertigt sind. Auf diese Weise wird kein Zentimeter Platz verschwendet.

Nur weil eine Wohnung klein ist, heißt das aber nicht, dass du nicht bequem darin leben kannst. Du musst nur sorgfältiger bei der Verteilung und der Einrichtung der einzelnen Bereiche sein.

Was ist Design? Ein Plan, um Gegenstände auf die beste Weise zu platzieren, um ein bestimmtes Ziel zu erreichen.

-Charles Eames-

Nachfolgend findest du vier Ideen, die bei der Planung von Küchen in kleinen Wohnungen sicherlich hilfreich sein werden.

Küchen in kleinen Wohnungen: Der Stauraum

Wenn du es schaffst, deine kleine Küche sauber und ordentlich zu halten, wird sie größer aussehen. Daher ist der vorhandene Stauraum von großer Bedeutung.

Da du nicht so viel Platz hast, musst du diesen sehr genau planen. Außerdem solltest du darauf achten, dass du deine Stellflächen nicht überlädst, denn das lässt deine Küche noch kleiner wirken.

In vielen Küchen herrscht Platzmangel. Daher musst du erfinderisch und etwas kreativ sein und nach praktischen Lösungen suchen, um möglichst viel Stauraum zu schaffen.

Allzweck- oder Multifunktions- und Klappmöbel sind eine sehr gute Möglichkeit. Es gibt sehr viele verschiedene Ausführungen und Modelle. Außerdem kannst du mit ihnen sehr gut den bisher ungenutzten Raum in den Ecken nutzen.

Darüber hinaus gibt es viel Zubehör, das dir bei der Organisation all deiner Küchenutensilien nützlich sein wird. Beispiele dafür sind Haken, Körbe, Behälter, Stangen zum Aufhängen von Lappen oder Tassen usw.

Du kannst sie an der Wand oder der Innenseite von Schranktüren befestigen oder in Schubladen verwenden. IKEA bietet eine große und kostengünstige Auswahl an Ordnungshelfern an.

Außerdem kannst du in deine Regale oder Schränke Glastüren einbauen. Dadurch wirkt der Raum größer.

Küchen in kleinen Wohnungen

Aufteilung

Natürlich ist auch die gesamte Raumaufteilung sehr wichtig, damit du das Optimum aus deiner Küche herausholen kannst.

Unabhängig von der Aufteilung, für die du dich letztendlich entscheidest, solltest du dich immer an folgende Grundregel halten: Je weniger Möbel, desto besser. Deshalb solltest du den Regeln der minimalistischen Einrichtung folgen. Auf diese Weise vermeidest du, dass du deine Küche überfüllst. Eine gute Küche muss alles auf kleinstem Raum bieten.

Grundsätzlich gibt es nachfolgende Möglichkeiten, die Möbel in deiner Küche anzuordnen:

  1. L-förmig: Die Arbeitsplatten bilden einen Winkel von 90 Grad. Wenn deine Küche einen quadratischen Grundriss hat, ist diese Anordnung besonders empfehlenswert.
  2. U-förmig: Man nutzt drei Wände des Raumes. Das Gute an diesem Küchentyp ist, dass du kurze Arbeitswege beim Kochen hast.
  3. Parallel: Wie der Name schon sagt, stehen sich in diesen Küchen zwei Arbeitslinien gegenüber. Du musst jedoch ausreichend Abstand zwischen ihnen haben, damit du genügend Bewegungsfreiheit hast.
  4. In einer Linie: das heißt, die Küche besteht aus einer einzigen Küchenzeile. Alles befindet sich also an einer Wand. Diese Anordnung eignet sich perfekt für lange und schmale Küchen.

Grundsätzlich könntest du dir auch noch eine Kücheninsel einbauen. Allerdings raten wir dir in sehr kleinen Küchen davon ab, da eine Kücheninsel in der Regel sehr viel Raum benötigt. Wenn du aber die Möglichkeit hast, dann ist dies eine tolle und sehr bequeme Option für eine Küche.

In jedem Fall solltest du eine Aufteilung wählen, bei der du genügend Bewegungsfreiheit hast und auf alles ungehindert zugreifen kannst. Vergiss nicht, dass auch die Türen beim Öffnen einen gewissen Platz benötigen. Daher solltest du in sehr kleinen Küchen als Alternative dazu Schiebetüren verwenden.

Küchenzeile

Küchen in kleinen Wohnungen: Beleuchtung

Darüber hinaus ist auch die Beleuchtung extrem wichtig. Mit einer guten Beleuchtung kannst du auch sehr kleine Räume wesentlich größer und geräumiger wirken lassen.

Es versteht sich von selbst, dass du zuallererst das natürliche Licht so gut wie möglich nutzen solltest. Wo befinden sich deine Fenster? Die nach Süden ausgerichteten Räume erhalten am meisten Tageslicht.

Wenn du große Fenster hast, ist das optimal. Vielleicht kannst du dir aber auch nachträglich welche einbauen, wenn du die Möglichkeit dazu hast. In einer Mietwohnung musst du das natürlich mit deinem Vermieter besprechen. Darüber hinaus solltest du lichtdurchlässige Vorhänge oder Jalousien verwenden.

Außerdem solltest du bei der Gestaltung deiner Küche darauf achten, dass deine Lichtquellen nicht direkt auf offene Lebensmittel gerichtet ist. So kannst du verhindern, dass diese schnell verderben. Daher solltest du deine Leuchtmittel entsprechend ausrichten oder die Lichtstärke regulieren.

Darüber hinaus kannst du zwischen einem wärmeren oder kühlerem Licht wählen, je nachdem, welcher Dekorationsstil dir am besten gefällt. Allerdings verwendet man warmes Licht in rustikalen, aber nicht in kleinen Küchen.

Vergiss auch nicht, dass einige Farben die Helligkeit im Raum verstärken. Daher solltest du auch die Psychologie der Farben kennen. Ein Beispiel ist Gelb, die Farbe des Lichts und der Sonne.

Allerdings solltest du beim Einsatz dieser Farbe etwas vorsichtig sein, damit deine Küche nicht zu grell wird. Du kannst auch helle und neutrale Farben verwenden, wie Weiß, Beige, Cremefarben oder Grau.

Diese Farben kannst du sehr gut mit anderen, kräftigeren Farbtönen kombinieren, ganz nach deinem Geschmack und dem von dir gewählten Einrichtungsstil.

Kleine gelbe Küche

Offene Küche zum Wohnzimmer

Schließlich möchten wir noch die Option der offenen Küche, auch amerikanische Küche genannt, vorschlagen. Sie ist in kleinen Wohnungen sehr nützlich, da sich Küche und Wohnzimmer im gleichen Raum befinden. Daher erscheint dieser Bereich auch größer als er in Wirklichkeit ist.

Du musst nur darauf achten, dass du die optische Einheit zwischen beiden Räumen wahrst. Dazu kannst du beispielsweise als Verbindungselement den gleichen Bodenbelag wählen. Außerdem kannst du eine Theke einbauen, die die beiden Räume verbindet und gleichzeitig voneinander abtrennt.

Falls die Küche keine Fenster hat, kannst du vom natürlichen Licht des Wohnzimmers profitieren.

Ohne Zweifel ist dies eine der besten Möglichkeiten, den Platz deiner Küche zu vergrößern.

Offene Küchen in kleinen Wohnungen

Wie du siehst, ist es gar nicht so schwierig, Küchen in kleinen Wohnungen in helle, praktische und funktionale Räume zu verwandeln. Du solltest die Gestaltung und Einrichtung allerdings gut planen und den gesamten verfügbaren Raum nutzen. Darüber hinaus sind natürlich auch Harmonie und Ordnung sehr wichtig.

Mit ein wenig Kreativität und guter Organisation, der richtigen Beleuchtung und intelligent genutztem Stauraum kannst auch du aus deiner kleinen Küche das Beste herausholen!