Die perfekte Kücheninsel auswählen: 5 Tipps

27 Mai, 2020
Kücheninseln werden auch bei uns immer beliebter. Wir geben dir heute einige Tipps, die du bei der Auswahl beachten solltest. Lies weiter und erfahre mehr!
 

Wie bei der Auswahl aller Dinge für dein Zuhause, solltest du auch bei der Entscheidung für eine Kücheninsel einige Dinge beachten. Kücheninseln sind Elemente, die sich auch hierzulande immer größerer Beliebtheit erfreuen. In den USA ist eine Küche ohne diesen Bereich praktisch undenkbar.

Eine Kücheninsel ist funktional und bietet mehrere Optionen. Du kannst dort beispielsweise dein Spülbecken oder deinen Kochbereich einrichten. Darüber hinaus schafft sie viel mehr Platz zum Arbeiten in der Küche.

Allerdings ist diese Lösung nicht für alle Küchen geeignet. Wenn du eine kleine Küche hast, solltest du besser darauf verzichten. Vermutlich hast du auch gar nicht genügend Platz dafür. Außerdem würdest du deine Küche nur noch kleiner machen, denn die Kücheninsel würde dir deine Bewegungsfreiheit zusätzlich einschränken.

Wenn du genügend Raum zur Verfügung hast, dann solltest du wissen, dass es zwei Arten von Kücheninseln gibt: feste und mobile.

Die feste Variante wird mit dem Rest deiner Küchenmöbel geliefert und ist vollständig am Boden befestigt. Eine mobile Kücheninsel kann ein Wagen, ein Beistelltisch oder ein Arbeitstisch sein. Mobile Inseln müssen nicht am Boden verankert sein, du kannst sie bequem in deiner Küche verschieben und bewegen.

Wenn du nicht ausreichend Platz für die feste Variante hast, könnte eine mobile Insel eine gute Alternative für dich sein.

Darüber hinaus können diese Inseln auch eine visuelle Trennung zwischen der Küche und einem anderen Raum darstellen.

 

Tipp 1 zur Auswahl einer Kücheninsel

Um die beste Insel für deine Küche auszuwählen, solltest du dir zunächst über die Funktionen im Klaren sein, die deine Insel erfüllen soll. Wie bereits erwähnt, sind Inseln funktionale Elemente, die du unterschiedlich nutzen kannst.

Kücheninsel mit Platz zum Essen

Folgende Varianten sind die häufigsten:

  • Kochinseln: Wenn du eine Kochinsel haben möchtest, dann solltest du bedenken, dass du auch eine Abzugshaube über dem Herd benötigst.
  • Essen: Wenn du die Insel als zusätzlichen Essbereich in der Küche nutzen möchtest, dann steht die Bequemlichkeit an oberster Stelle. Achte darauf, dass auch für die Stühle ausreichend Platz vorhanden ist.
  • Organisation und Arbeit: Denke daran, dass deine Insel in diesem Fall zusätzliche Schubladen und Regale zur Aufbewahrung all deiner Küchenutensilien bietet.

Wenn du genügend Platz hast, kannst du einige oder sogar alle der oben beschriebenen Funktionen in einer einzigen Insel kombinieren.

Tipp 2

Wenn du eine Kücheninsel auswählst, ist der dir zur Verfügung stehende Platz natürlich von entscheidender Bedeutung. Eine fest installierte Insel bietet dir andere Möglichkeiten als eine mobile Variante.

 

Darüber hinaus sollte der Abstand der Kochinsel in mittelgroßen Küchen mindestens 90 cm zu den anderen Küchenmöbeln betragen. In größeren Küchen wird das Maß sogar auf 150 cm erweitert. Bei der Entscheidung solltest du diese Maße unbedingt berücksichtigen. So kannst du sicherstellen, dass deine Insel optimal auf deine Bedürfnisse abgestimmt ist.

Tipp 3 zur Auswahl einer Kücheninsel

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die richtige Beleuchtung. Denke daran, dass die Kücheninsel wie eine Arbeitszone funktioniert.

Die richtige Beleuchtung in einer Küche ist wichtig

Daher solltest du einen guten Überblick darüber haben, was du kochst oder zubereitest. Zu diesem Zweck ist es am besten, die Beleuchtung direkt auf die Insel zu richten. Scheinwerfer oder Hängelampen eigenen sich perfekt dafür.

Tipp 4

Das Material, aus dem eine Kücheninsel besteht, ist ebenfalls wichtig. Da du deine Insel häufig nutzen wirst, ist dies ein Kriterium, das du berücksichtigen solltest. Daher lohnt es sich, in ein Material zu investieren, das von bester Qualität ist, damit es viele Jahre hält.

Kücheninseln bestehen grundsätzlich aus zwei Teilen. Einer dieser Teile ist die Arbeitsplatte. Sie kann aus folgenden Materialien bestehen:

 
  • Granit
  • Marmor
  • Quarz
  • Holz
  • Glas
Kochinsel mit Holzstruktur

Der zweite Teil ist die Basis oder Struktur. Sie besteht üblicherweise aus Holz oder Stahl. Stahlstrukturen verleihen der Küche ein industrielleres und moderneres Aussehen. Hölzerne sorgen dagegen für viel Wärme. Natürlich kannst du aber auch verschiedene Materialien miteinander kombinieren.

Eine besonders schöne Kombination besteht aus einer Stahlstruktur mit einer hölzernen Arbeitsplatte. Daraus entsteht ein wunderbar rustikaler Stil.

Tipp 5 zur Auswahl einer Kücheninsel

Darüber hinaus solltest du deine Kücheninsel so auswählen, dass sie mit dem Rest deiner Küche harmoniert. Es gibt so viele Stile und Farben, aus denen du wählen kannst. Du solltest versuchen, dich an den Stil zu halten, den du für die anderen Elemente in deiner Küche verwendest, damit der Raum ausgewogen aussieht.

Wir hoffen, dass diese fünf einfachen Tipps dir bei der Auswahl der perfekten Kücheninsel für deine Küche weiterhelfen.